An die Kunst

Textcollage und Musik

 
Das neue Programm von taw – theater am werk ist eine Hommage an die Künste und die Künstler. Für die Bühne verweben vier Frauen die Facetten des Künstlerlebens zu einer Textcollage mit Musik. Zwei berühmte Künstlerinnen stehen im Mittelpunkt des Spiels, die Schauspielerin Sarah Bernhardt sowie die Malerin, Bildhauerin und Architektin Sophie Taeuber-Arp. Texte von Künstlern aus 100 Jahren lassen Leben, Lieben und Leiden an der Kunst zwischen Schein und Sein, zwischen Leidenschaft und Absatzmarkt auf der Bühne lebendig werden.

Texte von Sophie Taeuber-Arp, Sarah Bernhardt, Hans Arp, Hugo Ball, Heinrich Heine, Christian Morgenstern und anderen. 

Besetzung
Schauspiel: Jutta Seifert
Jazz-Gitarre: Katrin Zurborg
Kontrabass: Nina Hacker
Die abwesenden Künstler: Milan Pešl, Christoph Maasch

Musik
Wolfgang Amadeus Mozart
Franz Schubert
Johann Strauß
Nina Hacker
Katrin Zurborg

Text-Liedauswahl, Inszenierung und Produktionsleitung
Waltraud Heldermann
Eine Produktion von taw – theater am werk

„Viele verstehen das Handwerk, nur wenige die Kunst – die Vermittlerin des Unaussprechlichen.“ (Goethe)

„Wir haben die Kunst, damit wir an der Wahrheit nicht zu Grunde gehen.“ (Friedrich Nietzsche)

„Kunst zeigt nicht das Sichtbare, sondern sie macht sichtbar.“ (Paul Klee)

„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.“ (Karl Valentin)

Ensemble
Postkarte An die Kunst